Trauer ist ein Weg, den man leichter gemeinsam gehen kann

Bestattungshaus Schüller in Kaisersesch mit neuem Angebot für Trauernde Das Bestattungshaus Schüller trägt nicht nur Sorge für individuelle und würdevolle Bestattungen, zur Philosophie zählt auch die Betreuung der Angehörigen nach einem Sterbefall.

Dazu gehört jetzt auch ein neues, regelmäßiges Angebot nach der Beerdigung. „Weil Trauer einfacher wird, wenn man sie zeigt, bietet das Bestattungshaus ab dem 5. Februar jeden ersten Mittwoch im Monat, jeweils von 15 bis 17 Uhr, ein Trauercafé in seinen Räumlichkeiten in der Hambucher Straße 1 in Kaisersesch an“, so Katja Gittke, die mit ihrer Erfahrung als langjährige Sterbe- und Trauerbegleiterin sowie Notfallseelsorgerin das Trauercafé leitet und begleitet. „Ich möchte den Angehörigen und Freunden den Rahmen bieten, indem sie zeigen dürfen in ihrer Trauer nicht alleine zu sein. Zeit schenken, zuhören, aushalten und an ihrer Seite sein, sind dabei meine wichtigsten Aufgaben.“

 

Bei Kaffee und Kuchen können sich die Gäste des Trauercafés mit anderen austauschen, denen es ähnlich geht. Und wer nichts erzählen möchte, darf sich auf einen schönen Nachmittag freuen. Alles was hilft zählt“, so die Sterbe- und Trauerbegleiterin. Nähere Informationen zum Trauercafé und auch den persönlichen Erstkontakt gibt es bei Katja Gittke unter: 0 26 71 / 6 07 77 91.

Das Angebot ist kostenfrei. Das Bestattungshaus Schüller trägt die Kosten des Trauercafés.

Alexander Schüller vom Bestattungshaus Schüller konnte die Sterbe- und Trauerbegleiterin Katja Gittke für ein regelmäßig stattfindendes Trauercafé gewinnen. Foto: Pauly